Kammerjäger Döpper

diskret, schnell, zuverlässig

Trockene Vorräte werden in erster Linie von spezialisierten Insekten befallen, die mit geringer Feuchtigkeit auskommen. Nur in seltenen Einzelfällen werden in unseren Breiten solche Tiere vom Feld eingeschleppt, die meisten dieser Insekten kommen in Mitteleuropa ausschließlich im Vorratslager vor. Weltweit bedeutende Insekten sind etwa 60 Käferarten, 10 Mottenarten und etwa 10 Arten von Staubläusen.

Ist durch einen Befall oder durch ungeeignete Lagerungsbedingungen die Feuchtigkeit im Produkt erhöht, so können sich auch Milben und Pilze massenhaft entwickeln. Bei extremer Feuchtigkeit, also der Bildung von Wassertröpfchen, können sich schließlich auch Bakterien entwickeln.

Nagetiere (Ratten und Mäuse) und Vögel (besonders Tauben und Sperlinge) können ebenfalls Vorräte dezimieren, verunreinigen und Krankheitskeime übertragen, wenn ihnen der Zugang zum Vorratslager ermöglicht ist. Diese Tiere benötigen im Gegensatz zu Insekten und Milben jedoch eine externe Wasserquelle und können nicht ihren gesamten Lebenszyklus im Vorrat vollenden.

Echte Vorratsschädlinge wie Kornkäfer und Dörrobstmotte übertragen im Allgemeinen keine pathogenen Keime und werden unterschieden von Hygieneschädlingen wie Fliegen, Schaben oder Ameisen, die eine Wasserquelle benötigen und ihrer Lebensweise entsprechend nur gelegentlich Vorräte angreifen.